Schreiben Sie uns! Wir beantworten gern Ihre Fragen per Email: info@hopeys.de

1. Woher kommt unser Fleisch?

Unser Anspruch ist es, hochwertiges Hundefutter herzustellen – auch wir haben schließlich einen vierbeinigen Freund zu Hause – unsere Labradorhündin Elli –, für die wir nur das Beste wollen. Doch unser Bestreben geht weit über das Hundewohl hinaus: Auch die sogenannten Nutztiere sind uns keinesfalls egal! Deswegen beziehen wir unser Fleisch von ausgewählten, kleinen Betrieben, die noch artgerechte Tierhaltung groß schreiben: Das Vieh hat großzügig Platz zu Verfügung und regelmäßigen Auslauf ins Freie.

Fleisch von kleinen, traditionellen Bauernhöfen

Unsere Kooperationspartner sind noch echte Landwirte, Bauern aus Berufung, die durchaus FÜR ihre Tiere leben und nicht nur von ihnen. In ihrem täglichen Tun, weit weg von den grausamen Bedingungen der Massentierhaltung, sind die Bauernhöfe der Tradition verpflichtet und behandeln ihre Tiere mit Respekt. Die meisten unserer Fleischlieferanten sind klein und seit Generationen in Familienhand.

Hundefutter mit Pferdefleisch

Außer den herkömmlichen Futtersorten wie Rind oder Geflügel spezialisiert sich Hopey's auf ganz besondere Produkte: Hundefutter für Genießer oder Allergiker, allen voran das Pferdefleisch. Da Pferde nicht für die Schlachtung gezüchtet werden, gibt es hier auch keine Massentierhaltung: Das fettarme und eisenreiche Fleisch ist also garantiert frei von chemischen Rückständen und Tierleid.

Wildfleisch für Hunde

Ein besonderes Augenmerk legt Hopey's auf Wildfleisch. Wildfleisch für Hunde ist in unseren Augen die beste Alternative für bewusste Hundehalter, die ihre Vierbeiner nicht vegan, aber möglichst tierleidfrei ernähren wollen. Unser Wildfleisch – ob Reh, Hirsch oder Wildschwein – kommt ausnahmslos von Tieren aus der freien Wildbahn. Da die Tiere in den Wäldern nie in Berührung mit Antibiotika oder Anabolika kommen, ist Wildfleisch auch die natürlichste, ursprünglichste und sauberste Form der Ernährung, die Ihrem Hund zuteil werden kann.

Kauartikel aus Deutschland

Auch all unsere fleischigen Hundesnacks kommen aus unserer Umgebung – gerne und sehr bewusst verzichten wir auf satte Margen und den Import aus China. Einerseits wegen der unüberprüfbaren Tierhaltungsbedingungen im Ausland, andererseits aber auch, um unsere Hunde vor chemischen Zusätzen zu schützen. Wir setzen auf 100 % naturbelassene Kauartikel, die durch schonende Trocknung haltbar und zäh gemacht werden.

Fischsnacks aus dem Nordatlantik

Das Gros der Produkte für unser gutes Hundefutter wird regional hergestellt – außer der Fischartikel. Den Fisch beziehen wir nämlich aus dem Nordatlantik rund um Island, dort, wo das (Meeres-)Leben noch in Ordnung ist, der Ozean nicht überfischt und die Tiere aus der freien Wildbahn und nicht aus einer Farm kommen. Der Fisch wird fangfrisch ausgenommen und auf ganz natürliche Art und Weise getrocknet. Ohne Karamelisierung, ohne Wärmebehandlung und ohne Zusatz von Konservierungsstoffen oder Geschmacksverstärkern.

2. Wie wird Hopey’s Trockenfutter zubereitet?

Durch unseren besonderen Produktionsprozess der traditionellen Verarbeitung frischer Inhaltsstoffe legen wir unseren Fokus auf die Qualität des Trockenfutters und nicht auf industriell einheitlich produzierte Pellets. Durch dieses Verfahren wird sichergestellt, dass die natürlichen Inhaltsstoffe nicht ihre wertvollen Eigenschaften verlieren. Die verwendeten, frischen Zutaten werden zu Beginn des Verarbeitungsprozesses zerteilt und schonend bei 95° Celsius ohne Zusatz von Wasser im eigenen Fleischsaft gegart. Anschließend werden diese bei ca. 60° bis 90° Celsius langsam getrocknet. Danach werden wertvolle Öle, Kräuter und Vitamine hinzugefügt. Am Schluss werden die Stücke in einer unseren Bedürfnissen angepassten Metzgermaschine geformt. Natürlich wäre es möglich, eine Einheitlichkeit der Pellets in Form und Farbe durch das Extrusionsverfahren zu erreichen, aber das widerspricht unserer Philosophie. Außerdem müssten Farbstoffe und weitere Bindemittel beigemischt werden. Hopey’s setzt jedoch auf natürliche Produkte. Im Gegensatz zu den meisten Trockenfuttersorten wird Hopey‘s nicht mit Druck und hoher Temperatur gepresst, sondern schonend getrocknet. Die unterschiedliche Form und Struktur des Trockenfutters zeigt, dass dieses nicht in einem industriellen Verfahren zusammengepresst wurde. Somit wird auch nicht das Volumen im Magen-Darm-Trakt erhöht und ein falsches Sättigungsgefühl erzeugt. Sie können diese Qualität in einem einfachen Experiment überprüfen, indem Sie Hopey’s und andere Trockenfuttermittel unter Wasser halten und auf die Geräusche bei der Ausdehnung der Kroketten achten. Hopey’s ist somit auch besonders gut geeignet für Hunde mit gesteigertem Appetit und kastrierte Weibchen.

3. Reicht Hopey’s Trockennahrung als Alleinfuttermittel aus?

Ja, Hopey’s Trockennahrung enthält alle Vitamine und Mineralstoffe, die Ihr Hund für ein gesundes Leben braucht. Durch die sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffe, die in Hopey’s Hundenahrung verwendet werden, wird eine komplette und ausgewogene Ernährung gewährleistet.

4. Wie stelle ich die Ernährung meines Hundes auf Hopey’s Trockenfutter um?

Wenn Sie die Ernährung Ihres Hundes umstellen, sollten Sie darauf achten, dass es stufenweise über einen Zeitraum von bis zu vier Wochen geschieht. Dies ist nötig, damit sich das Verdauungssystem Ihres Hundes an das neue Futter gewöhnen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie von feuchtem Dosenfutter oder von einem anderen Trockenfutter auf Hopey’s umstellen. Fangen Sie damit an, kleinere Mengen von Hopey’s zu dem bisher verwendeten Futter zu dazuzugeben. An den darauf folgenden Tagen erhöhen Sie die Menge von Hopey’s stetig und reduzieren die Menge des alten Futters im gleichen Maße, bis Sie Ihren Liebling nur noch mit Hopey’s füttern.

Futterwechsel-Trockenfutter

Woche 1 :  75% bisheriges Futter  25% neues Futter

Woche 2 :  50% bisheriges Futter  50% neues Futter

Woche 3 :  25% bisheriges Futter  75% neues Futter

Woche 4 :  100% neues Futter

5. Wie lange sind geöffnete Dosen haltbar?

Im Kühlschrank halten sich geöffnete Dosen circa vier Tage. Bei Raumtemperatur sollten sie innerhalb von 24 Stunden verbraucht werden. Das Nassfutter sollte möglichst immer zimmerwarm verfüttert werden. Bitte stellen Sie Ihrem Hund dazu auch ausreichend Trinkwasser zur Verfügung.

Wählen Sie aus unseren Produktkategorien.

Alle Artikel in dieser Kategorie anzeigen