Kostenloser Versand ab € 39,- Bestellwert
10% Neukundenrabatt
Sicher Einkaufen
Hotline +49 (0) 33763 / 139137
 
A B C D E F G P R W

Purine

Purine bilden also den Speicher der Erbinformationen und sind in jeder Zelle vorhanden. Andere Purine sind etwa für Enzymproduktion, Energiegewinnung oder Zellenkommunikation verantwortlich.


Im Körper und in der Nahrung

Sie werden etwa zur Hälfte vom Körper selbst gebildet und zur anderen Hälfte mit der Nahrung aufgenommen. Später werden sie im Organismus zu Harnsäure abgebaut. Wird die anfallende Menge an Harnsäure nicht ausgeschieden, bilden sich Harnsäurekristalle und es kann zu verschiedenen Erkrankungen kommen. Diese können auf ernährungsbedingte Übereiweißung zurückzuführen sein – also übermäßige Aufnahme von Purinen übers Futter -, andere sind durch Gen-Defekte oder Parasiten verursacht. All den unterschiedlichen Gebrechen liegt ein Organ zugrunde, das – aus verschiedenen Gründen – überlastet ist und nicht die volle Leistung bringt: die Niere.

Erkrankungen, bei denen purinarme Ernährung eine Rolle spielt, sind:

•    Leishmaniose
•    Gicht
•    Rheuma
•    Dalmatiner-Syndrom
•    Stoffwechselerkrankungen


Purinarme Ernährung bei gestörtem Harnsäure-Spiegel

Liegt eine Störung des Harnsäurestoffwechsels vor, ist eine purinarme Diät nötig. Anders als bei Menschen, die sich bewusst vegan oder vegetarisch ernähren können, ist eine purinarme oder gar purinfreie Ernährung beinahe unmöglich, denn gerade Fleisch (vor allem aber Innereien) und Fisch sind meist purinreich.  Obst und Gemüse – bis auf Spinat, Rosenkohl, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte und Trockenobst – enthält dagegen nur wenig oder gar keine Purine.


Purintabelle: Ausgewählte Lebensmittelel

A) Folgende Fleisch- und Fischprodukte sind purinreich:
Rinderleber: 231
Sprotte (geräuchert): 223
Kalbsleber: 182
Rinderlunge: 166
Schweineleber: 125
Rinderniere: 112
Rinderherz: 107
Lachs (geräuchert): 100

B) Diese Lebensmittel enthalten eine modere Menge an Purinen:
Pferdefleisch: 83
Lammfleisch (Muskelfleisch): 76
Makrele (geräuchert): 76
Hase: 71
Gans: 69
Hirsch: 67
Ente: 64
Kaninchen: 60
Reh: 63
Kalbfleisch (Muskelfleisch): 63     
Schweinefleisch (Muskelfleisch): 63
Rindfleisch (Muskelfleisch): 58
Putenschnitzel: 50
Aal (geräuchert): 48

C) Diese Nahrungsmittel sind purinarm oder -frei:
Banane: 24
Blumenkohl: 19
Brokkoli: 21
Grünkohl: 13
Selerie: 13
Obst (verschiedene Sorten): 5 - 15
Rote Beete: 8
Zucchini: 8
Möhre: 6
Käse je nach Sorte: 3 - 13
Salatgurke: 2
Ganzes Ei: 2
Milchprodukte (Milch, Sahne, Joghurt, Quark 20% Fett): 0